Krabbelstube
Villa Kunterbunt

Nürnberg

Pädagogisches Konzept

Einleitung
Das Wohlbefinden und die Entwicklung der Kinder stehen im Mittelpunkt. Jedes Kind hat seine eigene Persönlichkeit – deren Integrität achten wir als höchstes Gut. Wir wollen das Selbstvertrauen der Kinder stärken und jedes in seiner individuellen Entwicklung unterstützen und fördern.

Ebenso wichtig ist uns die Entwicklung des Gemeinschaftssinnes und des respektvollen Umgangs miteinander. Dabei sind sich die BetreuerInnen stets ihrer Vorbildfunktion bewusst.

Die Kinder sollen ihre natürliche Freude am eigenen Tun und Wirken bei uns im Krippenalltag ausleben können. Wir unterstützen und fördern die Kinder in ihrer Erlebnisfähigkeit, in ihrem Denkvermögen und bei der Wissensaneignung. Durch musische, kreative und bewegungsorientierte Angebote möchten wir Türen zu neuen Erfahrungsräumen öffnen. In der Beziehung zur Natur und Umwelt ist uns der sorgsame Umgang mit Ressourcen ein zentrales Anliegen.

Eigene Kultur, andere Kultur, interkulturelle Pädagogik
Wir fördern die Vertrautheit mit der eigenen Kultur sowie das Kennenlernen und Verstehen anderer Kulturen. Durch die Einbettung der Krippe in das studentische Umfeld ist auch die Zusammensetzung der Gruppen international geprägt. In der heutigen Zeit gehört das Erleben verschiedener Kulturen zum Alltag.

Umsetzung:

Trennung und Neuanfang – Nähe und Distanz
Wir messen dem Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit höchste Bedeutung zu und fördern die Kinder zugleich in ihrer Lernbereitschaft und ihrem Interesse an Neuem. Im Zusammenhang mit dem Erleben von Neuanfang und Trennung, von Nähe und Distanz, machen Kinder wichtige menschliche Grunderfahrungen. Es ist daher von essentieller Bedeutung, dass sie in der Entwicklung eines gesunden Sicherheits- und Geborgenheitsempfindens und eines gesunden Selbstvertrauens gestärkt werden. Die Betreuungspersonen in der Einrichtung sind für die Kinder wichtige außerfamiliäre Bezugspunkte.

Umsetzung:

Ernährung
Wir sehen in einer gesunden Ernährung und im gemeinsamen Essen wichtige Elemente der körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklung der Kinder. Die Auswahl gesunder Lebensmittel, eine ausgewogene Zubereitung sowie geregelte Mahlzeiten sind für Wachstum und Entwicklung von zentraler Bedeutung. Alle Nahrungsmittel, die in der Kinderkrippe verwendet werden, kommen aus kontrolliert biologischem Anbau. Das gilt sowohl für das vom Team zubereitete Frühstück als auch für das von den Eltern gekochte Essen sowie für alle Feste der Krippe. Das Einnehmen der Mahlzeiten in der Gruppe fördert das soziale Verhalten des einzelnen Kindes. Beim Zusammensein am Tisch können die Kinder Erlebtes miteinander austauschen und lernen dabei, sich in die Gruppe einzubringen.

Umsetzung:

Schlaf und Ruhephasen
Wir achten darauf, dass jedes Kind seinen eignen Schlafrhythmus und seine Bedürfnisse für Ruhephasen in der Krippe leben kann. Ruhephasen tragen zur persönlichen Erholung sowie zur Beruhigung des Krippenalltages bei.

Umsetzung:

Körperbewusstsein und Pflege
Das Kind lernt in seiner frühkindlichen Entwicklung riechen, sehen, schmecken und tasten. Es kann Wärme und Kälte wahrnehmen. Durch die sorgfältige und bewusste Pflege des Kleinkindes lernt es nach und nach immer selbständiger seinen Körper zu spüren, wahrzunehmen und seine körperlichen Bedürfnisse mitzuteilen.

Umsetzung:

Musische, kreative Förderung der Kinder
Musische und kreativ-gestalterische Aktivitäten regen emotionale Fähigkeiten der Kinder an und erweitern den Erlebnishorizont und die Phantasie. Musische und kreativ-gestalterische Förderung wirkt sich positiv auf soziale Kompetenz, Intelligenzentwicklung, Kreativität sowie Lern,- und Leistungsbereitschaft der Kinder aus.

Umsetzung:

Bewegung im Raum und im Freien
Das Bedürfnis des Kleinkindes nach Bewegung ist grundlegend. Bewegung erlaubt den Ausdruck von Gefühlen, befreit von Aggressionen und kommt der natürlichen Lebensfreude der Kinder entgegen. Die Räume der Kinderkrippe sind so gestaltet, dass dem Bewegungsbedürfnis nachgekommen werden kann und Anreize zur Bewegung geschaffen werden. Die Einrichtung verfügt über ein »Räuberzimmer« mit Bällebad und einen Turnraum, der mit Emmi-Pickler-Materialien ausgestattet ist. Seit sich unsere Mitarbeiterinnen in der Emmi-Pickler-Methode fortgebildet haben und die Materialien vom Verein gekauft worden sind, ist diese Art der Bewegungsförderung eine Bereicherung für die Einrichtung und wird von den Kindern gerne angenommen.

Die Kinderkrippe besitzt einen eigenen Garten, der in allen Jahreszeiten regelmäßig genutzt wird. Die Lage der Krippe am Prinzregentenufer direkt an der Pegnitz und nahe der Wöhrder Wiese ist ideal für die täglichen Spaziergänge. Es bietet sich hier für die Kinder die Gelegenheit, den Jahreskreis hautnah mitzuerleben und durch Rituale und Lieder zu begleiten. Von Mai bis September ist dann das Erfahrungsfeld der Sinne, eine Aktion der Stadt Nürnberg, ein willkommener Anlass, die Ausstellungen in Kleingruppen zu besuchen.

Umsetzung:

Freispiel
Wie erachten das Freispiel als einen wichtigen Bestandteil im Krippenalltag und schaffen täglich genügend Raum dafür. Freies Spiel bezeichnet alle Aktivitäten, die nicht nach einem bestimmten Programm oder durch Anleitung von Erwachsenen stattfinden. Das Freispiel fördert die Kreativität, die Fantasie und den sozialen Kontakt der Kinder untereinander. Beobachtungen im Rahmen des Freispiels geben den BetreuerInnen Aufschluss über den Entwicklungsstand der Kinder.

Umsetzung:

Natur, Umwelt
Wir legen Wert auf einen sorgsamen Umgang mit der Natur, den Pflanzen und Lebewesen sowie mit der gebauten Umgebung. Für die Entwicklung der Kinder ist es wichtig, dass sie sich mit der Umwelt und der Natur auseinandersetzen. Eindrücke und Erlebnisse prägen das Verständnis für das, was uns umgibt. Die Kinder sollen die einfachen Gesetze der Natur kennen und einschätzen lernen. Sie sollen die wichtigsten Pflanzen und Lebewesen in ihrer Umgebung kennen und einen sorgsamen Umgang mit ihnen pflegen.

Umsetzung: